Home / Allgemein / Bonn verschenkt trotz Karneval keine Punkte

Bonn verschenkt trotz Karneval keine Punkte

SSF Dragons Bonn – TSV Neuwittenbek 10:4 (3:3,3:0,4:1)

Bonn Am vergangen Samstag spielte der TSV Neuwittenbek gegen die SSF Dragons Bonn. Der Tabellenführer der 2. Floorball-Bundesliga konnte schon die letzten beiden Begegnungen klar für sich entscheiden. Umso motivierter war die Neuwittenbeker Mannschaft aus Bonn mindestens einen Punkt mit in den Norden zu nehmen.
Die Aufstellung war dementsprechend auch defensiv ausgerichtet. So dauerte es auch 12 Minuten, bis die Dragons nach einem Tor von Jan Patocka in Führung gingen. Jonas Bröker erhöhte kurz danach auf 2:0. Doch die Antwort des TSV Neuwittenbek folgte schnell. Nach einem Pass von Matthias Sieling auf Sascha Kaliebe, versenkte dieser den kleinen Lochball im Winkel des Bonner Tors. Nicht einmal 10 Sekunden später netzte Jannik Drews, nach einem starken Dribbling zum 2:2. Das Spiel war wieder ausgeglichen, was gleichzeitig zusätzliche Motivation in die junge Neuwittenbeker Mannschaft brachte. Selbst die erneute Führung des SSF Bonn in der 19. Spielminute konnte die Stimmung in der Mannschaft nur leicht dämpfen. Der erneute Ausgleich ließ auch nicht lange auf sich warten. Durch ein Eigentor des Tabellenführers stand es nach dem ersten Drittel 3:3.
In den ersten 10 Minuten des zweiten Drittels verteidigte der TSV sicher und hatte auch im Angriff gute Möglichkeiten. In der 29. Spielminute gab es dann wegen überhartem Körpereinsatz die erste 2-Minutenzeitstrafe gegen Bonn. Die Unterzahl des Gegners konnten die Neuwittenbeker nicht nutzen und erhielten 50 Sekunden später ebenfalls eine 2- Minutenstrafe, wegen Bodenspiels. Der TSV konnte das Ergebnis bis zur 34 Spielminute halten, bis Marius Giefer für die Dragons zur 4:3 Führung traf. Die Gastgeber störten nun den Spielaufbau des TSV frühzeitig, sodass kaum noch Bälle den Weg nach vorne fanden. Kurz darauf konnte der SSF Bonn seine Führung auf zwei Tore ausbauen. Ab der 39. Spielminute mussten die Neuwittenbeker erneut in Unterzahl spielen. Dies nutzten die Gastgeber für ein Tor kurz vor Ende des zweiten Drittels, sodass es mit dem 6:3 Spielstand in die Kabine ging.
Im letzten Drittel nutzten die Gastgeber die Räume besser und kamen dadurch zu 4 weiteren Toren vor dem heimischen Publikum. So stand es in der 54. Spielminute 10:3 für Bonn. Kurz vor Ende mussten die Neuwittenbeker nach einer weiteren 2-Minutenstrafe wieder in Unterzahl spielen. In der letzten Spielminute traf Matthias Sieling nach einem Pass von Hauke Dentzin für den TSV Neuwittenbek zum 10:4 Endstand.

Nach dem Spiel fasste der Neuwittenbeker Trainier Alexander Scholz das Spiel seiner Mannschaft zusammen: „Die Stimmung war gut, alle waren hoch motiviert und wollten Punkte mit nach Hause nehmen. Um ein Spiel zu gewinnen darf man aber nicht für fast 40 Minuten das Tore schießen einstellen.“ Am nächsten Sontag den 17. Februar hat der TSV Neuwittenbek beim letzten Heimspiel der Saison noch einmal die Möglichkeit die Ansage des Trainers umzusetzen. Los geht es um 14:30 Uhr im Sportforum der Uni Kiel.

Matthias Sieling

Spielzeit, Treffer, Schütze (Assist):
11:46 – 1:0 – Jan Patocka (Janos Bröker)
15:26 – 2:0 – Janos Bröker
16:17 – 2:1 – Sascha Kaliebe (Matthias Sieling)
16:26 – 2:2 – Jannik Drews
18:09 – 3:2 – Günter Wyzujak (Niklas Bröker)
18:17 – 3:3 – Eigentor
33:11 – 4:3 – Marius Giefer (Patrick Lamers)
37:32 – 5:3 – Janos Bröker (Günter Wyzujak)
39:55 – 6:3 – Jan Patocka (Janos Bröker) – pp
41:24 – 7:3 – Janos Bröker (Jan Steinkamp)
44:20 – 8:3 – Niklas Bröker (Lukas Lüke)
52:26 – 9:3 – Niklas Bröker (Lukas Lüke)
53:59 – 10:3 – Max Pletziger (Eugen Friesen)
59:06 – 10:4 – Matthias Sieling (Hauke Dentzin) – sh

Spielzeit, Strafe, Spieler (Verein, Vergehen):
28:05 – 2 min – Eugen Friesen (SSF, Überharter Körpereinsatz)
28:59 – 2 min – Jannik Drews (TSV, Bodenspiel)
38:13 – 2 min – Fynn Traulsen (TSV, Überharter Körpereinsatz)
57:50 – 2 min – Jannik Drews (TSV, Blockieren des Stocks)

Schiedsrichter: Dieter Rietgen, Andre Kiethe

Kader SSF Dragons Bonn:
[T] Tom Kollmar, Janos Bröker (3+2), Jan Patocka (2+0), Patrick Lamers (0+1), Niklas Bröker (2+1), Simon Kandziora, Eugen Friesen (0+1), [T] Marian Hentschel, Lukas Lüke (0+2), Marius Giefer (1+0), Jan Steinkamp (0+1), Max Pletziger (1+0), [C] Antti Wolk, Günter Wyzujak (1+0), Claas Henrik Würdemann, Michael Neumann

Kader TSV Neuwittenbek:
[T] Nils Jöhnk, Joshua Kölln, Steffen Fuchs, Sebastian Bassen, Matthias Sieling (1+1), Felix Siegmon, [T] Ken Raphael Jürgensen, Henrik Jöhnk, Fynn Traulsen, [C] Jannik Drews (1+0), [T] Jacques Bewarder, Hauke Dentzin (0+1), Sven Traulsen, Sascha Kaliebe (1+0)

Check Also

Zusammen sind wir stark

Die alte Saison ist vergangen und nach einer kleinen Trainingspause sind alle Teams langsam aber …