Home / Ü30 / Ü30 Hinrundendritter

Ü30 Hinrundendritter

Preetz Am vergangenen Sonntag fand der dritte Spieltag der ü30-Regionalliga statt. In Preetz standen für das Team von Trainer Nils Jöhnk zwei Spiele auf dem Programm. Aus unterschiedlichen Gründen fehlten fünf Stammspieler, darunter auch der Stammtorwart. Nur fünf Feldspieler und ein Ersatztorhüter standen zur Verfügung. Es galt also Kräfte zu sparen und effizient zu spielen. Und es gelang: gegen Bordesholm ging man bereits nach einigen Minuten mit 2:0 in Führung, musste aber bis zur Pause noch zwei Treffer einstecken, traf aber selber ebenfalls noch zweimal. Der Halbzeitstand von 4:2 wurde bald nach Wiederanpfiff auf ein 5:2 ausgebaut, bevor der Gegner noch auf 5:3 und später auf 6:4 herankam. Diese Führung wurde aber durch unsere ü30 geschickt verwaltet, auch weil dem kräftezehrenden Spiel Tribut gezollt werden musste. Durch diesen Sieg sicherte sich das Team mit 3 Punkten Abstand zum Verfolger aus Meldorf den dritten Tabellenplatz nach Abschluss der Hinrunde. Ein großer sportlicher Erfolg für unser ü30er Team.
Das erwartungsgemäß schwierigere Spiel gegen den Tabellenführer – die SG Gettorf/Preetz/Schleswig – ging dagegen leider verloren. Zunächst konnten die Neuwittenbeker zwar mit 1:0 in Führung gehen, aber der spielstarke Gegner traf noch in der ersten Hälfte zweimal und ging so mit einer 2:1-Führung in die Pause. Nach dem Seitenwechsel konnte unser Team noch lange und gut mithalten. Der erhoffte Ausgleich wollte jedoch nicht fallen. In der Mitte der zweiten Hälfte schwanden unseren Spielern die Kräfte. Es kam zu Konzentrationsschwächen. Die SG nutzte die Phase, um mit einem Doppelschlag auf 4:1 zu erhöhen. Trotz großer Torchancen auf beiden Seiten blieb es bei diesem Ergebnis. Dennoch waren alle Neuwittenbeker Spieler zufrieden mit dem Spieltag. Und auch von den Gegnern gab es Lob für eine kämpferisch und strategisch solide Leistung.

Nils Jöhnk

Check Also

Auch die „Veteranen“ spielen wieder – Saisonauftakt der „Baltic Bruins“-Ü30

Wie hieß es so schön im Facebook-Wochenendpost des TSV Neuwittenbek? Auch unsere „Veteranen“ sind im …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*