Home / Allgemein / Keine Chance gegen Tabellenersten

Keine Chance gegen Tabellenersten

TSV Neuwittenbek – SSF Dragons Bonn 2:10 (1:4, 0:2, 1:4)

Gettorf In der zweiten Floorball Bundesliga Nord-West ging es für den TSV Neuwittenbek am vergangenen Samstagnachmittag gegen den Tabellenersten. Die bis jetzt ungeschlagenen SSF Dragons Bonn reisten weit an, um sich die nächsten drei Punkte abzuholen.
Bereits zu Beginn des ersten Drittels wurde durch die „alten Bekannten“ Janos und Niklas Bröker vorgelegt (6‘) und nur eine Minute später fiel das nächste Gegentor (7‘). Hielt man nun circa 8 Minuten gut dagegen, wollten die eigenen Abschlüsse auf das Bonner Tor jedoch einfach nicht sitzen. In der 15. und 17. Minute folgte die nächsten Treffer der Bonner, jedoch nutzte Jan Bassen vom TSVN kurz vor Schluss des ersten Drittels eine Konterchance und schoss damit das 1:4 (18‘).
Das zweite Drittel gestaltete sich weitaus spannender. Hier zeigte sich, wie diszipliniert der TSVN seit einigen Wochen verteidigen lernt. Durch eine Vielzahl von gut gestellten Blocks und hoher Laufbereitschaft konnten die Bonner Schüsse gut unter Kontrolle gehalten werden und auch im Offensivspiel der heimischen Reihen kam deutlich mehr Leben auf. Man erarbeitete sich die Chancen, konnte jedoch den Ball nie endgültig im Tor versenken. Zwei Minuten der Unachtsamkeit waren es in diesem Drittel, die in der 32. und 33. Minute die schnellen Konter von zwei Bonner Spielern nicht zu stoppen schafften. Man ging aus diesem Drittel mit einem 1:6.
Im Schlussdrittel bekam der TSVN in den nächsten Minuten drei weitere Buden eingeschenkt. In der 47. Minute  und gleich zweimal in der 50. wurden erneut Lücken in der norddeutschen Defense gefunden und direkt genutzt. Eine Minute später erzielte TSV-Kapitän Jannik Drews noch einen Ehrentreffer, nachdem man einen Ballgewinn in der eigenen Hälfte in einen Konter umwandelte. Durch einen Fernschuss über das Bein des Bonner Torhüters, konnte man nun ein 2:9 auf der Anzeige lesen (51‘). Das Spiel nahm sein Ende mit dem zehnten Treffer der Bonner in der 55. Minute und ließ damit einen Endstand von 2:10 im Raum stehen.
Auch wenn das Ergebnis recht deutlich ausfällt, kann man bereits nach vier Saisonspielen große Fortschritte in den Neuwittenbeker Reihen sehen. Über weite Teile des Spiels ist ein konsequenteres Defensivsystem zu erkennen und die Laufbereitschaft der einzelnen Spieler kommt zum Vorschein. Nun gilt es vor allem an den Individuellen Fehlern zu arbeiten und aus solchen Spielen zu lernen.

Teammanager Daniel Kunze: „Der Sieg geht voll kommen verdient an die Bonner. Mit einer ähnlich jungen Truppe sind sie einfach schon einen Schritt weiter als wir.“

Frederike Scholz

Spielzeit, Treffer, Schütze (Assist):
05:45 – 0:1 – Janos Bröker (Niklas Bröker)
06:35 – 0:2 – Vincent Schwab (Paul Grau)
14:27 – 0:3 – Simon Kandziora
16:41 – 0:4 – Paul Grau (Mathis Janesch)
17:25 – 1:4 – Jan Bassen
31:32 – 1:5 – Max Pletziger
32:04 – 1:6 – Janos Bröker
46:29 – 1:7 – Günter Wyzujak
49:21 – 1:8 – Vincent Schwab (Max Pletziger)
49:37 – 1:9 – Niklas Bröker (Janos Bröker)
50:28 – 2:9 – Jannik Drews
54:30 – 2:10 – Oguzhan Aydin (Niklas Bröker)

Spielzeit, Strafe, Spieler (Verein, Vergehen):
/

Schiedsrichter: Johan Menzel / Hendrik Vahl

Kader TSV Neuwittenbek:
Steffen Fuchs, Alexander Scholz, Frederike Scholz, Ole Breiholdt, Sebastian Bassen, Matthias Sieling, [T] Ken Raphael Jürgensen, Jan Bassen (1+0), [T] Florian Jensen, Christoph Sieling, [C] Jannik Drews (1+0), Sven Traulsen, Sascha Kaliebe

Kader SSF Dragons Bonn:
[T] Sebastian Spöhle, Oguzhan Aydin (1+0), Janos Bröker (2+1), Paul Grau (1+1), Niklas Bröker (1+2), Vincent Schwab (2+0), Simon Kandziora (1+0), Dennis Schiffer, Lukas Lüke, Mathis Janesch (0+1), Max Pletziger (1+1), Antti Wolk, [C] Günter Wyzujak (1+0)

Check Also

Zusammen sind wir stark

Die alte Saison ist vergangen und nach einer kleinen Trainingspause sind alle Teams langsam aber …