Home / Herren / 2. Buli / Neuwittenbek weiter ohne Punkte

Neuwittenbek weiter ohne Punkte

SSF Dragons Bonn – TSV Neuwittenbek 4:3 (1:1;1:1;2:1)

DJK Holzbüttgen – TSV Neuwittenbek 9:1 (0:0;4:1;5:0)

Bonn/Kaarst Ein anstrengendes Wochenende liegt hinter den Floorballern des TSV Neuwittenbek. Am 4. Spieltag der 2. Bundesliga Nord/West ging es für sie zu einem Doppelspielwochenende nach NRW. Am Samstagabend war man zu Gast bei den Bonner Dragons, welche vergangene Saison noch in der ersten Liga aufliefen. In einem engen und heiß umkämpften Match musste man sich knapp mit 4:3 geschlagen geben. Am Sonntagnachmittag reiste das Team von Bonn aus in das nicht weit entfernte Kaarst, wo der Vizemeister der Vorsaison die DJK Holzbüttgen wartete. Bis Mitte des Spiels gelang es den Männern vom Kanal mitzuhalten. Anschließend machten sich jedoch das kräftezehrende Spiel vom Vortag bemerkbar. Die Hausherren konnten mit drei kompletten Reihen viel Druck aufbauen und siegten letztendlich mit 9:1. Ein bitteres Wochenende für das Team um Kapitän Jannik Drews. In der kommenden Woche gilt es nun diese Ergebnisse zu verarbeiten und sich auf die anstehenden Derbys vorzubereiten. Am nächsten Samstag geht es nach Schenefeld und Mitte November nach Kiel.

In Bonn erwartete den TSV ein junges und individuell starkes Team, welches vor allem bei schnellen Gegenstößen gefährlich ist. Das ebenfalls mit vielen jungen Spieler bestückte Team von Trainer Daniel Kunze ließ sich trotz dessen Aufforderung zur Ruhe von der Hektik des Gegners anstecken. So entstand ein Spiel in welchem es ständig hin und her ging, ohne das ein Team spielerisch Akzente setzen konnte. Bonn ging nach einem Fehler im Aufbau der Neuwittenbeker früh in Führung, welche Moritz Marschke mit seinem Tor in der 10. Minute aber wieder egalisierte.
Im zweiten Drittel geschah lange Zeit nichts. Die Gäste waren häufiger am Drücker, konnten aber eine Vielzahl von Chancen nicht nutzen. In der letzten Minute des Drittels gelang den Bonnern nach Konter die erneute Führung. Doch diese hielt nur 15 Sekunden ehe der Bonner Goalie einen straffen Schuss von Tjorven Dethlefsen zwar gerade noch parieren konnte, aber Ole Jensen den Abpraller sehenswert mit der Rückhand ins Tor beförderte.
Zu Beginn des letzten Drittels konnte der TSV durch Fynn Traulsen sogar in Führung gehen. Doch durch zwei individuelle Fehler im Aufbau schenkte man dem Heimteam quasi den Sieg. Zuvor hatte Goalie Jaques Bewarder sein Team durch starke Paraden vielfach im Spiel gehalten und die Hausherren zur Verzweiflung gebracht.

Nach der knappen Niederlage in Bonn übernachtete das Team aus Neuwittenbek in der ehemaligen Bundeshauptstadt und reiste am Sonntag gut erholt nach Holzbüttgen. Da man sich für das Wochenende vorgenommen hatte drei Punkte mit nach Hause zu bringen war man hoch motiviert diese nun zu erbeuten. Mit der DJK Holzbüttgen, welche an diesem Wochenende nur ein Spiel zu bestreiten hatten und zuhause mit drei kompletten Reihen auflaufen konnten, hatte man sich dafür einen denkbar schweren Gegner ausgesucht. Doch das Spiel begann zunächst ausgeglichen. Die Hausherren hatten mehr Spielanteile, konnten aber gegen gut sortierte Neuwittenbeker kaum Torchancen verbuchen. Diese wiederum erspielten sich zumindest einige Torschüsse, welche jedoch durch den starken Goalie der Grün- Weißen pariert werden konnten. Eine zweiminütige Überzahl nach Wechselfehler des Heimteams ließ man ungenutzt, sodass es mit 0:0 in die Kabinen ging. Im zweiten Drittel gelang der DJK die Führung, welche durch Sven Traulsen in der 33‘ Spielminute ausgeglichen wurde. Die spielstarken Hausherren erhöhten in der Folge den Druck und es gelang ihnen vermehrt Lücken in die Abwehrreihen der Gäste zu reißen. Die erneute Führung war die Folge. Als Sebastian Bassen in der 35. Minute eine Zwei-Minuten-Strafe wegen Stockschlags abzusitzen hatte, nutzte Holzbüttgen die Überzahl zur 3:1 Führung. Kurz darauf hatte man die Gelegenheit dies nachzumachen, nachdem ein Spieler des Heimteams ebenfalls für zwei Minuten auf die Strafbank musste. Doch anstatt ein Tor zu schießen, musste man eines in eigener Überzahl hinnehmen. Dies versetzte den Gästen den entscheidenen Knacks. Im letzten Drittel gelang es ihnen nicht mehr das Spiel nochmal zu drehen. Vielmehr machten sich die müden Beine bemerkbar und man musste ein Tor nach dem anderen hinnehmen. Am Ende stand es letztlich 9:1. Die letzten sieben Spielminuten musste man zudem auf Defender Sven Traulsen verzichten, welcher eine 10-minütige Strafe abzusitzen hatte. Nach dem 7:1 Treffer hatte er aus Frust leicht gegen das eigene Tor getreten. Die Schiedsrichter werteten dies als unsportliches Verhalten. Eine sehr harte, aber regelkonforme Entscheidung, welche letztendlich nicht spielentscheidend sein sollte.
Kapitän Drews scharte nach Abpfiff seine enttäuschten Kollegen um sich und man nahm sich vor die Niederlage schnellstmöglich abzuhaken und bereits am kommenden Wochenende wieder voll anzugreifen.

Trainer Daniel Kunze: „Leider haben wir es am Samstag verpasst gegen Bonn zu punkten. Jacques hält uns durch überragend gutes Saves im Spiel und anfang des zweiten Drittels haben wir dann eine sehr starke Phase, in der wir es verpassen in Führung zu gehen. Danach gestaltet sich wieder eine ausgeglichene Partie, in der Bonn uns immer wieder gekonnt zu Fehlern gezwungen hat.
Gegen Holzbüttgen kamen wir dann ebenfalls ganz gut ins Spiel, haben uns immer wieder Torchancen erarbeitet, sind damit aber zu leichtfertig umgegangen. Dann kommt sehr viel zusammen. Nach der Verletzung von Kristoffer, machen wir zu viele einfache Fehler, die Schiedsrichter und das Spiel vom Vortag tragen dann ihren Teil zur überhöhten Niederlage bei.

Sebastian Bassen

Check Also

Saisonabschluss mit erneutem Derbysieg

Gettorf Seahawks – TSV Neuwittenbek 3:6 (2:2; 1:2; 0;2) Am vergangenen Samstag, dem 10.03.2018, stand …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*