Home / Herren / Ausgeglichene Bilanz in Schwarzenbek

Ausgeglichene Bilanz in Schwarzenbek

Neben dem Bundesligaheimspiel gegen die Frankfurt Falcons und dem ersten Damen-GF-Spiel der Saison durften sich am Sonntag (30.10.2016) auch die Herren auf dem Kleinfeld behaupten. Mit einem kleinen Kader von sechs Feldspielern und dem nur im ersten Spiel anwesenden Niclas Hammerich-Dietrich, machte man sich in Schwarzenbek auf Punktejagd.

TSV Neuwittenbek – Hamburg Torhamsters 8:4 (3:2; 5:2)

Das erste Spiel gegen die Hamburg Torhamsters konnte man mit 8:4 für sich entscheiden, jedoch hatten die Männer vom Kanal Schwierigkeiten ins Spiel zu finden. Durch eine schnelle Führung der Rivalen in der 2. Minute ging es sehr zögerlich auf dem Spielfeld voran und auch die Blöcke mussten sich erst in der Konstellation einspielen. Als in der 11. Minute das 0:2 fiel schalteten die Schützlinge von Fabian Sell ein paar Gänge höher und konnten kaum eine Minute später auf 1:2 aufschließen. Dank eines Doppelpacks von Niclas Hammerich in der 14. Spielminute ging man mit einer 3:2-Führung in die Pause.
Aber auch in der 2. Hälfte ließ er nicht locker und konnte die Führung auf 4:2 weiter ausbauen. Nach einem Gegentor (4:3) konnte der Neuzugang Nils Jöhnk aber auch seine Fähigkeiten am Stock unter Beweis stellen und schaffte erneut einen 2-Tore-Abstand auf der Punkteskala (5:3). Hamburgs Trainer nutzte eine Auszeit in der 34. Minute um seine Taktik umzustellen, jedoch wirkte sich das nicht entscheidend auf das Spielgeschehen aus. Durch zwei weitere Tore in der Schlussphase von Florian Mätzing und Niclas H. schien das Spiel besiegelt, jedoch fingen sich die Sieger drei Sekunden vor Schluss noch ein Gegentor (7:4). Mit diesem Spielstand hätten die Neuwittenbeker völlig zufrieden sein können, jedoch sah Niclas H. das nicht so und schaffte es in nur 2 Sekunden durch ein traumhaftes Solo noch eine Sekunde vor Schluss den letzten Treffer zu erzielen und besiegelte somit den 8:4 Endstand.

TSV Schwarzenbek – TSV Neuwittenbek 7:5 (5:0, 2:5)

Im zweiten Spiel ging es gegen die Gastgeber des TSV Schwarzenbek. Hier musste man sich mit 7:5 geschlagen geben. Das Spiel startete sehr hektisch und mit kämpferischem Charakter, was sich bis zum Ende der ersten Halbzeit sehr stark abzeichnete. Erst in der 5. Minute konnte Schwarzenbek dann mit 1:0 in Führung gehen. Durch die Abwehrtaktik des Gegenübers hatte der TSV kaum Chancen Abschlüsse zu generieren und fing sich in einer 2-minütigen Überzahl sogar noch einen weiteren Gegentreffer. Die sichtliche Frustration der Mannschaft half aber auch nicht das Spielgeschehen zu verbessern und so ging es mit einem 5:0-Rückstand in die Pause.
Erst in der zweiten Hälfte beruhigte sich das Spiel merklich und die Männr in blau konnten in nur fünf Minuten auf ein 5:4 aufschließen. Doch zwei Gegentreffer warfen das Team wieder zurück und so konnte Thomas Dethlefsen in der 16. Spielminute den 7:5 Endstand erzielen.

Trotzdem freut sich das Team über die erbrachte Leistung und darf die drei wohl verdienten Punkte mit nach Hause nehmen. Am nächsten Spieltag (27.11) treffen sie auf SG Kölln-Reisiek und den TSV Brunsbüttel.

Dominik Wagner

TSV Neuwittenbek:

Dominik Wagner (1+1), Silvio Horvath (1+1), Niclas Hammerich-Dietrich (5+2), Nils Jöhnk (2+1), [C] Thomas Dethlefsen (2+1), Jan Hoffmann (0+1) Florian Mätzig (2+0), [T] Kevin Giewald

Check Also

Saisonabschluss mit erneutem Derbysieg

Gettorf Seahawks – TSV Neuwittenbek 3:6 (2:2; 1:2; 0;2) Am vergangenen Samstag, dem 10.03.2018, stand …