Home / Herren / 2. Buli / Klatsche gegen den Tabellenzweiten

Klatsche gegen den Tabellenzweiten

TSV Neuwittenbek – SSF Dragons Bonn 5:12 (0:2; 2:4; 3:6)

Gettorf Am Sonntag, dem 19.02., ging es für die Männer vom Kanal im elften Saisonspiel gegen den Tabellenzweiten, die SSF Dragons aus Bonn. In einer einseitigen Partie setzte es die erste (und hoffentlich einzige) zweistellige Niederlage der Saison.

Der TSV musste das Spiel erstmals ohne Kapitän Jannik Drews bestreiten, welcher sich für sechs Wochen nach Australien und Neuseeland verabschiedet hat. Für ihn trug Fabian Sell stellvertretend die Binde. Das Spiel begann temporeich und bot schnell ein ähnliches Bild wie die Partie gegen Holzbüttgen in der Vorwoche: Die Gäste hatten mehr vom Spiel und auch eine höhere Anzahl an Chancen, die besseren Tormöglichkeiten dagegen waren auf Seiten Neuwittenbeks zu finden. Der klare Unterschied zur Vorwoche: Die Chancen wurden teils sträflich liegen gelassen. In der 16. Minute traf dann Liga-Topscorer und U19-Nationalspieler Florian Weißkirchen mit einem verdeckten Flachschuss von der Mittellinie zum 1:0 für die Gäste. Kurze Zeit später musste Sascha Kaliebe wegen Stockschlags für zwei Minuten auf die Strafbank, die Überzahl nutzte Bonn für einen zweiten Treffer (Weißkirchen auf Aydin) kurz vor Abpfiff.

Im zweiten Drittel spielten sich die Gäste dann scheinbar in einen Rausch und vor allem Weißkirchen stellte seine Treffsicherheit mehrfach unter Beweis. Bis zur 38. Minute schoss er drei weitere Tore, zwischenzeitlich traf auch Jannik Heinen (Assist Paul Grau), sodass es kurz vor Drittelende 0:6 aus Sicht des Gastgebers stand. Bonn verabschiedete sich aber scheinbar mit dem Kopf etwas verfrüht in die Kabine, sodass Tjorven Dethlefsen und Tom Welz noch zwei schnelle Tore erzielen konnten.

Kurz vor Wiederanpfiff setzte es dann aber die Hiobsbotschaft für den TSV: Der bis dahin überragende Welz stand nicht auf dem Spielberichtsbogen, was die rote Karte und eine damit einhergehende fünf-minütige Zeitstrafe bedeutete. Während dieser kämpften die Neuwittenbeker Spieler zwar aufopferungsvoll, dennoch konnten die Bonner drei Tore in Überzahl erzielen (die Schützen waren Merdian, Grau und Lüke) und zwei weitere im Anschluss an diese (Spöhle und Aydin). Mit einem mehr als klaren Vorsprung von neun Toren ließen es die Bonner nun deutlich lockerer angehen, schossen ein weiteres Tor durch Steinkamp, kassierten aber auch gleich drei durch die starken Neuwittenbeker Sebastian Bassen, Finn Silbernagel und Tjorven Dethlefsen, womit das Spiel 5:12 endete. Dem Tor von Silbernagel war ein überragender Assist des erst 14-jährigen Birger Dethlefsen vorausgegangen, welcher für Welz ins Spiel gekommen war und damit seinen ersten Bundesliga-Scorerpunkt verzeichnen konnte.

Kommendes Wochenende steht für die Männer vom Kanal ein knackiges Auswärtswochenende an, zuerst geht es am Samstag gleich wieder gegen die Bonner, bevor am Sonntag dann die Frankfurt Falcons warten. Bei noch drei ausstehenden Spielen und acht Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz ist der Klassenerhalt noch nicht endgültig gesichert, ein paar Pünktchen sollten also aus dem Süden mitgenommen werden.

Tilmann Gebhardt

Check Also

Saisonabschluss mit erneutem Derbysieg

Gettorf Seahawks – TSV Neuwittenbek 3:6 (2:2; 1:2; 0;2) Am vergangenen Samstag, dem 10.03.2018, stand …