Home / Herren / Vizemeister der Kleinfeld Regionalliga!

Vizemeister der Kleinfeld Regionalliga!

Wellingsbüttel     Am vergangenen Wochenende fand der letzte Spieltag der Kleinfeld Regionalliga in Wellingsbütttel statt.  Als Drittplatzierter reiste das Team rund um Spielertrainer Fabian Sell an. Doch mit 2 Siegen in den letzten beiden Spielen, u.a. TSV Brunsbüttel (2. Platz), war die Vizemeisterschaft noch möglich. Vor dem entscheidenden Spiel gegen TSV Brunsbüttel musste allerdings noch die Hürde TSV Schwarzenbek genommen werden. Mit dem TSV Bordesholm stand der Meister der Liga schon vor dem letzten Spieltag fest.

TSV Schwarzenbek – TSV Neuwittenbek  13:17 (5:9; 8:8)

Der TSV Schwarzenbek startete hochmotiviert in die Partie und konnte in den ersten vier Minuten gleich drei Tore erzielen. Das Neuwittenbeker Team um Kapitän Thomas Dethlefsen ließ sich dadurch aber nicht beirren. Den Anschlusstreffer zum 3:1 konnte Fabian Sell erzielen, ehe Elisabeth Hörning mit dem 3:2 den Anschluss perfekt machte. Nun war die Aufholjagd eingeläutet! In der 9. Spielminute gelang dem TSV Magisches: Der TSV konnte gleich dreimal einnetzen durch Tore von Tjorven Dethlefsen, Liesa Rathje und Florian Mätzig. Das zwischenzeitliche 3:6 gelang abermals Mätzig, ehe der TSV Schwarzenbek mit einem Tor durch Jonas Peters den 2-Tore Abstand wiederherstellen konnte. Bereits in der ersten Hälfte ein sehr spannendes und  torreiches Spiel.  In den letzten fünf Minuten der ersten Halbzeit hatte der TSV Neuwittenbek das etwas glücklichere Händchen und konnte drei weitere Treffer erzielen (Tj. Dethlefsen, Jan Hoffmann, Sell). Ein Treffer gelang auch dem TSV Schwarzenbek noch und so ging es mit einem 5:9 in die Pause.

Aberwitzig in dem Gedanken, dass dieses Spiel nun etwas ruhiger werden würde, musste man in der 1. Minute der zweiten Halbzeit gleich drei Gegentore hinnehmen. Wahnsinn! Doch in der Folgezeit drehten die Neuwittenbeker wieder ein bisschen an der Temposchraube: Bis zur 9. Minute konnten die Jungs und Mädels aus Neuwittenbek fünf weitere Tore erzielen. (dreimal Tj. Dethlefsen, Rathje, Hörning) Das muntere Tore schießen ging weiter und das Defensivverhalten beider Mannschaften ist vermutlich zu überdenken. Weiter ging es mit einem Tor für Schwarzenbek, ehe die Neuwittenbeker wieder drei Tore in Folge erzielen konnten. (Marten Zädler, Tj. Dethlefsen, Sell) . Mit dem Zwischenstand von 10:17 war der Sieg nun wohl doch endlich in der Tasche. Das Team aus Schwarzenbek konnte zwar noch dreimal die Neuwittenbeker Torfrau Inga Faust überwinden, aber das sollte die Freude über den ersten Sieg an diesem Spieltag nicht mindern.

TSV Neuwittenbek – TSV Brunsbüttel  10:6 (4:2/6:4)

Nach einer kurzen Pause ging es für Neuwittenbek nun in das Entscheidungsspiel. Die Nachlässigkeiten in der Defensive aus dem ersten Spiel sollten abgestellt werden und so ging man mit deutlich höherer Intensität ins Spiel. Dennoch musste man bereits in der 3. Minute den ersten Gegentreffer hinnehmen. Eine Minute später konnte Tj. Dethlefsen mit einem schönen Fernschuss den Ausgleich wiederherstellen. Nur zwei Minuten später war  es abermals Tj. Dethlefsen der die Lücke in der gegnerischen Abwehr fand und zur Führung einnetzte. Durch Tore von Rathje und Hörning konnte Neuwittenbek seinen Vorsprung bis auf 4:1 ausbauen. Brunsbüttel wirkte etwas geschockt nach den vielen Toren, konnte aber in der letzten Minute der ersten Halbzeit noch einen Treffer erzielen. So ging es mit einem 4:2 in die Pause.

Auch in der zweiten Halbzeit sollte Neuwittenbek nicht aufhören Tore zu schießen. Tjorven Dethlefsen wurde hierbei zum absoluten Matchwinner, doch den Anfang bereitete Rathje zum 5:2. Danach folgte ein Doppelpack des Youngsters zum 6:2 und 7:2 (4./5. Minute). In Vorfreude auf den 2. Platz, der nun zum Greifen nah war, wurde man in der Defensive wieder etwas leichtsinnig und lässig. Der TSV Brunsbüttel profitierte davon und konnte in der Folgezeit gleich vier Tore erzielen, unter anderem durch einen Hattrick von Jannik Lüttke. Nun wurde es doch noch einmal unnötig eng. Allerdings konnten sich die Neuwittenbeker wieder fangen, plötzlich war die Stabilität in der Defensive wieder da. Den Rest erledigte dann Tj. Dethlefsen, dem, wie zuvor Jannik Lüttke, ein Hattrick gelang. Damit stand das Endergebnis von 10:6 fest.

Mit diesem Sieg konnte man sich den 2. Platz in der Kleinfeld Regionalliga Nord sichern. Der TSV Neuwittenbek konnte sogar mit 17 eingetragenen Spielern auf der Scorerliste (davon zwei in den Top 10) glänzen. Die Saison hat allen Beteiligten viel Spaß bereitet und man freut sich schon jetzt auf ein Wiedersehen nach der Sommerpause.

NUR DER TSV!!!

 

Check Also

Saisonabschluss mit erneutem Derbysieg

Gettorf Seahawks – TSV Neuwittenbek 3:6 (2:2; 1:2; 0;2) Am vergangenen Samstag, dem 10.03.2018, stand …