Home / Herren / 2. Buli / Derbysieger!

Derbysieger!

TSV Neuwittenbek – Gettorf Seahawks 7:4 (1:1; 4:2; 2:1)

Gettorf Am vorgestrigen Samstag, dem 02.12., stand für die Floorballer des TSV Neuwittenbek ein ganz besonderes Match auf dem Spielplan: Zum einen stand der Hinrundenabschluss an, zum anderen ging es gegen niemand geringeren als die Gettorf Seahawks – Hallennachbar und seit letzter Saison Rivale in der zweiten Bundesliga Nord/West. Nach einer umkämpften Partie sollten die Männer vom Kanal das Derby schließlich mit 7:4 für sich entscheiden.

Doch der Reihe nach: waren die Gettorfer in der vergangenen Saison noch jeweils als Außenseiter in die Partien gegen den TSV gegangen, so sahen die Vorzeichen diesmal anders aus. Mit starken zehn Punkten standen die Seahawks auf dem dritten Tabellenrang, während der TSV mit neun Zählern zwei Plätze dahinter auf der Lauer lag. Das Derby startete auch gleich mit den zu erwartenden Emotionen: Nach nicht einmal vier Minuten hieß es für Tjorven Dethlefsen, zwei Minuten auf der Strafbank Platz zu nehmen. Eine etwas übermotivierte Aktion des U19-Nationalspielers (Stockschlag) war der Strafe vorausgegangen. Aus dem folgenden Powerplay konnte Gettorf jedoch kein Kapital schlagen, stattdessen ging der TSV im Anschluss durch den wieder einmal starken Kristoffer Zinke mit 1:0 in Führung. Die Antwort der Seahawks ließ jedoch nur kurz auf sich warten: Luca Vogel nutzte einen Freischlag zum 1:1.

Im zweiten Drittel bot sich ein ähnliches Bild: Neuwittenbek hatte mehr vom Spiel und auch ein Plus an Torchancen, die Gettorfer machten dies jedoch durch brandgefährliche Abschlüsse ihrerseits wett und trafen allein durch Jonas Hansen zweimal die Latte. Jannik Drews schoss seine Farben nach 21 Minuten wieder in Führung, der Ausgleich folgte kurz danach durch einen Konter von Kenneth Sydow. In der 29. Minute konnte der TSV durch ein wunderschönes Volley-Tor des Ex-Gettorfers Steffen Fuchs wieder vorlegen, die Seahawks zogen durch Luca Vogel nach. Dann endlich konnten sich die Männer vom Kanal jedoch durch einen Doppelschlag von Drews und Frederike Scholz einen Zwei-Tore-Vorsprung erarbeiten, mit dem es auch in die letzte Pause des Spiels ging.

Für den TSV hieß es nun, genauso stark wie während des zweiten Drittels weiter zu spielen und gleichzeitig hellwach zu bleiben: gegen enorm konterstarke Gettorfer konnten zwei kleine Fehler den erneuten Ausgleich bedeuten. Gesagt, getan. Fynn Traulsen lieferte zweimal aus nahezu identischem Winkel seine Saisontore acht und neun, wodurch zwischenzeitlich ein beruhigender Vier-Tore-Vorsprung auf der Anzeigetafel stand. In einem dominanten Schlussdrittel war das vierte und letzte Tor der Gettorfer durch Sven Löffler lediglich Ergebniskorrektur.

Damit beendet der TSV die Hinrunde genau da, wo sie beendet werden sollte: In der vorderen Tabellenhälfte auf dem dritten Tabellenplatz – und nur einen Punkte hinter den Playoff-Plätzen. Das nächste Bundesliga-Spiel findet in zwei Wochen (17.12.) statt. In der heimischen Halle geht es gegen die SSF Dragons Bonn.

~ Tilmann Gebhardt / Fotos: Elke Scholz

Check Also

Saisonabschluss mit erneutem Derbysieg

Gettorf Seahawks – TSV Neuwittenbek 3:6 (2:2; 1:2; 0;2) Am vergangenen Samstag, dem 10.03.2018, stand …