Home / Damen / Kleinfeld-Damen mit Sieg und Niederlage

Kleinfeld-Damen mit Sieg und Niederlage

Nach langer Pause ging es am vergangenen Samstag für das Kleinfeld-Damenteam des TSV Neuwittenbek zum 2. Spieltag der Saison nach Flensburg. Leider musste an diesem Tag auf Luisa Eymes (krank), Hanna Dibbern (verletzt) und Lea Böhme (für die U17 im Einsatz) verzichtet werden.

TSV Neuwittenbek – SG Kölln-ReiWyk 10:11 (4:5; 6:6)

In der ersten Partie standen den Neuwittenbeker Ladies die Damen der SG Kölln-ReiWyk auf dem Feld gegenüber. Die Gegner übten von Anfang an Druck nach vorn aus, sodass das erste Gegentor nicht lang auf sich warten ließ. Eine halbe Minute später kam aber schon die Antwort des TSV Neuwittenbek: Liesa Rathje schoss das erste Tor und läutete damit eine Torserie ein, nach der es durch weitere Tore von Rathje und Frederike Scholz 3:1 stand. Im Anschluss daran mussten jedoch auch drei Gegentore eingesteckt werden. Der Ausgleichstreffer zum 4:4 wurde von Scholz erzielt, woraufhin die Kölln-ReiWykerinnen den Ball ebenfalls noch einmal einlochen konnten. Mit leichtem Rückstand ging es also in die Halbzeitpause. Das erste Tor nach der Pause von Carlotta Höpfner fiel bereits nach sechs Sekunden, welches zwei Gegentore nach sich zog, sodass es zwischenzeitlich 5:7 stand. Scholz konnte allerdings zum 6:7 nachsetzen, der Assist kam von Melanie Stöcks. Nach einem weiteren Gegentor konnte der TSV wieder dreimal einlochen, Scholz zum 7:8, Frederike Strahl erzielte den Ausgleich und Rathje den Führungstreffer  zum 9:8. Nach einer fünf-minütigen torfreien Phase kassierte der TSV das Gegentor zum erneuten Ausgleich und Kölln-ReiWyk konnte mit weiteren zwei Toren in Führung gehen. In der 39. Minute gelang es dem TSV, noch ein letztes Tor zu schießen, welches aber nur zum 10:11 führte und somit die Niederlage nicht mehr abwenden konnte. Abschließend lässt sich zu diesem Spiel sagen , dass die Neuwittenbekerinnen nicht ihr ganzes Können zeigen konnten und mehr Möglichkeiten zum Sieg gehabt hätten.

SG Gettorf/Barkelsby – TSV Neuwittenbek 6:11 (1:4; 5:7)

Nach kurzer Erholungspause wurde das zweite Spiel gegen die SG Gettorf/Barkelsby angepfiffen. Hier fanden die Spielerinnen vom Kanal besser und schneller ins Spiel, da weniger Druck ausgeübt wurde und das Aufbauspiel wie gewohnt ausgeführt werden konnte. Das erste Tor fiel durch Stöcks mit Assist von Scholz. Darauf folgten zwei Tore von Scholz und Höpfner mit Assists von Stöcks und Elisabeth Hörning. Nach einem Gegentor von Gettorf/Barkelsby schoss das ehemalige Flensburger Duo Stöcks/Strahl das 4:1. In der zweiten Hälfte konnte in der 24. und 30. Minute wieder gepunktet werden durch Tore von Scholz und Stöcks. Daraufhin folgte ein Gegentor, dicht gefolgt von einem weiteren Tor für Neuwittenbek durch Strahl und Scholz (7:2). In diesem Muster ging es dann für beide Teams weiter. Tore folgten Schlag auf Schlag auf beiden Seiten, wobei Neuwittenbek seine Führung langsam und stetig weiter ausbauen konnte, sodass es in der 39. Minute schließlich 11:6 für die Mädels in blau-weiß stand und sich hieran auch nichts mehr änderte. In dieser Partie konnte das Team zu seinem Selbstbewusstsein zurückfinden und seine Chancen souverän in Tore verwandeln.

Letztendlich fuhren die Neuwittenbekerinnen etwas betrübt ob der verlorenen Tabellenführung, aber dennoch einigermaßen zufrieden von diesem Spieltag nach Hause.

~ Melanie Stöcks

Check Also

Sechs weitere Punkte im Meisterschaftsrennen

Blau-Weiß 96 Schenefeld – TSV Neuwittenbek 1:17 (0:4; 1:13) Gut gelaunt reisten die Neuwi-Mädels nach …